Jump to contentJump to search

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Online Veranstaltungsreihe
Horizont Europa: Das neue Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Wissenschaftler*innen aller Fachbereiche und Karrierestufen. Angesprochen werden sowohl "EU-Neulinge", die sich einen Überblick über das EU-Rahmenprogramm verschaffen möchten, als auch EU-erfahrene Wissenschaftler*innen mit Interesse an den Neuerungen und thematischen Schwerpunkten von Horizont Europa. 

Mehr Informationen

Zur Anmeldung

  • Horizont Europa – Inhalt und Struktur, ERC und Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen
    23.02.2021, 10-13.45h – dt.

    Ziel der ersten Veranstaltung ist, das neue Rahmenprogramm in seiner Gesamtheit und Struktur sowie die ERC-Förderung und die Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen vorzustellen. 
  • Funding opportunities for scientists in health and life sciences
    11.03.2021, 10-12h - engl.
    This event targets scientists in the field of health and life sciences. The topic of this event will be the funding opportunities within Cluster 1 "Health" and Cluster 6 "Food, Bioeconomy, Natural Resources, Agriculture and Environment" of the 2nd Pillar of Horizon Europe.
     
  • Fördermöglichkeiten für Forschende im Bereich der Digitalen und Industriellen Technologien
    24.03.2021, 10-12h - dt.
    Die Veranstaltung richtet sich an Forschende in den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologien sowie an Wissenschaftler*innen in anwendungsnahen Forschungsbereichen innerhalb der Fachbereiche Physik und Chemie. Thema der Veranstaltung ist Cluster 4 der Säule 2: „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“.
     
  • Fördermöglichkeiten für Forschende im Bereich der Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften
    25.03.2021, 10-12h - dt.

    Die Veranstaltung richtet sich an Forschende in den Bereichen der Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften. Thema der Veranstaltung ist insbesondere Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“, sowie die Querschnittsthemen in den übrigen Clustern der Säule 2 des neuen Rahmenprogramms.

Patente in LifeSciences, Medizin und Diagnostik - Einführung in den Gewerblichen Rechtsschutz mit Praxisbezug

20.04.2021, 09:30 - 16:00 Uhr – dt.

Der Workshop ist darauf ausgerichtet, promovierten Wissenschaftlichen Mitarbeitenden die Relevanz der unterschiedlichen Schutzrechte in ihrer täglichen medizinischen Praxis, im Rahmen Ihres Forschungsauftrags sowie in der Funktion als Kooperationspartner zu vermitteln. Die komplexe Thematik aus Rechten und Pflichten sowie Handlungsempfehlungen werden anhand von Fallbeispielen "greifbar" gemacht. Realistische Situationen wie sie für Habilitanden auftreten können, werden "durchgespielt", um auf diese Weise das Gesetz zu verstehen und Entscheidungshilfen zu verinnerlichen. Zu jedem Fallbeispiel wird eine kurze Einleitung zu den relevanten Grundlagen erfolgen.

Zur Anmeldung

Regelmäßige Veranstaltungen

1x/Jahr – dt.

Die erfolgreiche Einwerbung kompetitiver Drittmittel ist ein zentrales Leistungsmaß für Universitäten und gilt auch als wichtiges Erfolgskriterium für eine wissenschaftliche Karriere. Die Einwerbung von Drittmitteln ist aber selbst für erfahrene Professorinnen und Professoren immer wieder eine große Herausforderung. Umso verständlicher ist es, dass man als Post-Doc vor zahlreichen offenen Fragen steht: Wie finde ich passende Fördermöglichkeiten? Welche “Fallstricke” gibt es bei der Antragsstellung und wie vermeide ich sie? Wie kann ich die Gutachter*innen von meinen Projektideen überzeugen? Soll ich den Antrag in Eigenregie angehen oder in einem Team? Welchen Zeitbedarf muss ich einkalkulieren?

Im Rahmen des Workshops stellen wir die wichtigsten nationalen und europäischen Programme zur Forschungsförderung vor. Die Phasen der Antragstellung und die einzelnen Antragsteile werden besprochen und durch einen Erfahrungsbericht eines erfahrenen Wissenschaftlers der HHU abgerundet. Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene Promovierende und promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen.

1x/Jahr – engl.

The successful acquisition of competitive third leg funds is a central performance measure for universities and is also considered to be an important success criterion for a scientific career. However, the acquisition of third party funds is always a great challenge even for experienced professors. It is all the more understandable that, as a post-doc, you are faced with many unanswered questions: How do I write a successful application for third leg funding? Why is third leg funding important and how can I use it strategically to build my career in research? What funding programmes can I apply to and how? What are the most common mistakes when applying for funding and how can I avoid them? How do I write certain parts of my application, for instance the abstract, so it becomes an eye catcher?

These and similar questions will be dealt with in the workshop. We will introduce the most important national and international funding programmes, present the key elements of each research proposal and provide advice on how to plan the proposal preparation process. An expert researcher will be present to share his/her experiences in grant application and reviewing with the audience.

Nach der Bewilligung beginnt die eigentliche Arbeit im Forschungsprojekt. Da ein Drittmittelprojekt nicht privat, sondern an der Universität durchgeführt wird, gibt es im Zusammenspiel mit der Universitätsverwaltung zahlreiche Dinge zu beachten. Wen muss ich über das Projekt informieren? Wie komme ich an die Fördergelder? Was muss ich beim Ausgeben der Gelder beachten? Wie rechne ich diese ab? Und was sind eigentlich Drittmittel, was ist eine Kostenstelle, ein Kostenträger, ein Abrechnungsobjekt? In der Veranstaltung sollen diese und weitere grundlegende Fragen rund um die Durchführung von Drittmittelprojekten besprochen werden.

Achtung: Die Veranstaltung richtet sich nicht an Mediziner. Drittmittelprojekte aus der Medizin werden durch das UKD verwaltet, und sowohl die Abläufe als auch viele Begriffe unterscheiden sich deutlich von denen in der Zentralen Universitätsverwaltung der HHU.

Are you a postdoctoral researcher at HHU interested in going abroad for a research project? What about going to the US for a year or two and then returning for another full year to HHU? Or are you a researcher located abroad interested in coming to HHU for two years? If that sounds appealing to you, the Marie S.-Curie Fellowships may be just the right funding opportunity for you. The Masterclass will be held as an online seminar. Guest speakers from the National Contact Point for Marie S.-Curie Actions, a successful applicant and an evaluator will also take part to support you in developing a first class proposal for the Marie S.-Curie Individual Fellowships.
Next Masterclass: 18-19 May 2021 - to be confirmed

Eine Karriere in der Wissenschaft hängt vor allem auch von der Einwerbung von Forschungsgeldern ab. Einmal im Jahr geben wir einen Überblick zu den verschiedenen Förderprogrammen. Dabei haben diese jährlichen Veranstaltungen unterschiedliche Schwerpunkte wie z.B. das EU-Forschungsrahmenprogramm oder fördergeberübergreifende Finanzierungsmöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler*innen. Erfahren Sie mehr über Ihre Chancen und Möglichkeiten für eine eigene Förderung.

Responsible for the content: