HHU StartForschung und Transfer an der HHUGute wissenschaftliche Praxis an der HHU

Gute wissenschaftliche Praxis



Wissenschaftliche Arbeit beruht auf Grundprinzipien, die in allen wissenschaftlichen Disziplinen gleich sind. Allen voran steht die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und anderen. Grundvoraussetzung für wissenschaftliche Arbeit ist die Redlichkeit aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Der Universität als Stätte von Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung kommt hierbei institutionelle Verantwortung zu. Ausgehend von diesen Überlegungen verfolgt die Heinrich-Heine-Universität die Sicherung wissenschaftlicher Qualitätsstandards, insbesondere der Aufrichtigkeit und Exaktheit in der Forschung, als eine zentrale Aufgabe ihrer Mitglieder und Angehörigen.

Aufbauend auf die bzw. in Ergänzung der Ordnung über die Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 19. Februar 2014 (Ordnung) sowie der in den Promotions- und Habilitationsordnungen der Fakultäten festgeschriebenen Verfahrensregelungen hat das Rektorat der HHU mit seiner Richtlinie vom 21. Juli 2016 einen zentralen Rahmen für ein strukturiertes Berichtswesen zur Erfassung von (Verdachts-) Fällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sowie zur Informationsweitergabe an die Hochschulleitung geschaffen.

Ordnung über die Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (pdf, Stand 19.02.2014).

Richtlinie der HHU für ein strukturiertes Berichtswesen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

undefinedWebsite der Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis.

undefinedDFG-Verfahrensleitfaden zur guten wissenschaftlichen Praxis

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAbteilung Forschung und Transfer