Preisträger an der HHU


 

Preisträger an der HHU
  • Alexander von Humboldt-Professur

    Die Alexander von Humboldt-Professur der Alexander von Humboldt-Stiftung dient der Gewinnung weltweit führender Wissenschaftler und ist der höchstdotierteste Forschungspreis Deutschlands.

    2017: Prof. Dr. Wolf B. Frommer (Institut für Molekulare Physiologie)

  • ERC Advanced Grant

    Der ERC Advanced Grant ist der am höchsten dotierte Forschungspreis auf europäischer Ebene.

    2015: Claus Seidel (Institut für Physikalische Chemie)

    2015: William F. Martin (Institut für Molekulare Evolution)

    2011: Hartmut Löwen (Institut für Theoretische Physik: Weiche Materie)

    2008: William F. Martin (Institut für Molekulare Evolution)

  • Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG

    Der Preis wird an jüngere SpitzenforscherInnen aller Disziplinen verliehen und zählt zu den wichtigsten Wissenschaftspreisen in Deutschland.

    2004: Klaus Dieter Pfeffer (Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene)

    1997: Elisabeth Knust (Institut für Entwicklungsgenetik, an der HHU von 1996 bis 2006)

    1991: Dieter Häussinger
    (Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie)

    1989: Wolfgang Stremmel (Innere Medizin, an der HHU von 1985 bis 1994)

  • Heinz Maier-Leibnitz-Preis der DFG

    2017: Jun.-Prof. Dr. Ute Scholl (Klinik für Nephrologie)

    2002: PD Dr. Volker Zimmermann (Lehrstuhl Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa)

  • Sofja-Kovalevskaja-Preis

    2010:Philipp Alexander Lang
    Gastgeber: Dieter Häussinger (Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie)

    2008: Karl Lang
    Gastgeber: Dieter Häussinger (Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie)

    2001: Alexander Pukhov
    Gastgeber: Karl-Heinz Spatschek (Institut für Theoretische Physik)

  • Anneliese Maier-Forschungspreis

    2015:  Prof. Dr. Jeffrey F. Hamburger, Harvard University, Cambridge (USA)
    Gastgeberin: Prof. Dr. Eva Schlotheuber (Institut für Geschichtswissenschaften)

  • Humboldt-Forschungspreis

    2008: Jean-Claude Schmitt
    Gastgeberin: Andrea von Hülsen-Esch (Seminar für Kunstgeschichte)

    2005: Giorgio Agamben
    Gastgeber: Bernd Witte (Germanistisches Seminar), Dieter Birnbacher (Philosophisches Institut), Vittoria Borso (Romanisches Seminar)

    2004: Mattanjah Sjim'on De Vries
    Gastgeber: Karl Kleinermanns (Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie)

    2004: Ratko Janev
    Gastgeber: Detlev Reiter (Institut für Laser- und Plasmaphysik)

    2003: Philip Rosenau
    Gastgeber: Prof. Dr. Karl-Heinz Spatschek (Institut für Theoretische Physik)

    2002: George Paxinos
    Gastgeber: Karl-Josef Zilles (C. u. O. Vogt-Institut für Hirnforschung), Jürgen Konrad Mai (Institut für Anatomie 1)

    2002: Huber Saleur
    Gastgeber: Reinhold Egger (Institut für Theoretische Physik)

    1997: Yaakov Rosenfeld
    Gastgeber: Hartmut Löwen (Institut für Theoretische Physik)

  • Friedrich Wilhelm Bessel-Preis

    2009: Hannes Leitgeb
    Gastgeber: Gerhard Schurz (Philosophisches Institut)

    2009: Edith Hermaspaandra
    Gastgeber: Jörg-Matthias Rothe (Institut für Informatik)

    2007: Alexander Gogolin
    Gastgeber: Reinhold Egger (Institut für Theoretische Physik)

    2007: Lane A. Hermaspaandra
    Gastgeber: Jörg-Matthias Rothe (Institut für Informatik)

  • Deutscher Zukunftspreis des Bundespräsidenten

    2003: Maria-Regina Kula und Martina Pohl (Institut für Molekulare Enzymtechnologie) 

  • Deutscher Studienpreis

    Ausgezeichnet werden exzellente Dissertationen aller Fachrichtungen mit besonderer gesellschaftlicher Bedeutung.

    2013: Dr. Christian Schwarz
    Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Biochemie

  • Robert Pfleger Forschungspreis

    2002: Dieter Häussinger (Klinik für Gastroenterologie, Hepathologie und Infektiologie)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAbteilung Forschung und Transfer