iBrain

Interdisziplinäre Graduiertenschule für Hirnforschung und translationale Neurowissenschaften

 Der gemeinsam von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, dem Forschungszentrum Jülich und dem Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung Düsseldorf getragene Antrag auf Förderung der Graduiertenschule iBrain (Interdisziplinäre Graduiertenschule für Hirnforschung und translationale Neurowissenschaften) verfolgt das übergeordnete Forschungsziel, die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems, wie z.B. der Multiplen Sklerose, der Alzheimer Erkrankung oder auch von Hirntumoren, aufzudecken. Die neuen Erkenntnisse sollen dann für eine verbesserte Diagnostik und Behandlung dieser bislang mehrheitlich noch unheilbaren Krankheiten genutzt werden. Ein besonderer Schwerpunkt der Initiative liegt auf der gezielten Förderung des neurowissenschaftlichen Nachwuchses. Doktorandinnen und Doktoranden aus der Medizin und den Naturwissenschaften sollen gemeinsam in einem hochkarätigen Qualifizierungs- und Ausbildungsprogramm zu international konkurrenzfähigen NeurowissenschaftlerInnen ausgebildet werden, die über hervorragende Kenntnisse und Erfahrungen sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der klinischen Forschung verfügen. Die Graduiertenschule iBrain wird somit dazu beitragen, dass die nicht nur für die betroffenen Patienten und ihre Angehörigen sondern für unsere gesamte moderne Gesellschaft außerordentlich wichtige Forschung zu Erkrankungen des Nervensystems auch in Zukunft weiter voran getrieben wird.

Ausführliche Informationen zu den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern finden Sie auf den undefinediBrain-Webseiten.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAbteilung Forschung und Transfer